Vorstellung der Lions-Kalender 2021

Lions Adventskalender-Aktion gestartet

Die 17. Auflage der Lions-Adventskalender in der Wesermarsch wird in diesen Tagen verkauft.  Die Kalenderaktion ist ein gemeinsames Projekt der Lions-Clubs Nordenham/Elsfleth und Brake. Auch 2021 gibt es Preise im Gesamtwert von über 11.000 Euro zu gewinnen, der Kalender kostet weiterhin fünf Euro. Die Aktion wird wie in den Vorjahren durch zahlreichen Sponsoren ermöglicht. Der Erlös geht an verschiedene gemeinnützige Einrichtungen.

Bis zu 8.000 Lose

Verkaufsstart der Aktion war traditionell der Ochsenmarkt in Nordenham. „Die Lions aus Brake und Umgebung starten in dieser Woche in den intensiven Verkauf“, erklärt Lions-Präsident Horst Huntemann. „Am Donnerstag sind wir von 10 bis 16 Uhr bei Fahrrad Gruß in der Golzwarder Straße mit einem Verkaufsstand präsent.“ Am Sonnabend gibt es die Lions-Kalender zudem auf dem Wochenmarkt sowie im Famila-Center. Bis zu 8.000 Lose können in diesem Jahr verkauft werden, so Huntemann. „Die Nachfrage nach den Kalendern war im Vorfeld so hoch, dass wir die Auflage erhöht haben.“ Damit könne sich der Erlös für die Projekte der Lions gegenüber dem Vorjahr ebenso erhöhen.
Die Braker Lions unterstützen mit der alljährlichen Aktion in diesem Jahr den Kreissportbund für die Modernisierung einer mobilen Kletterwand. Zudem erhalten das Schifffahrtsmuseum, der Kinderschutzbund Brake und der Ambulanter Hospizdienst der Diakonie Zuschüsse für ihre Projekte. Dazu kommen verschiedene Projekte des Lions-Clubs Nordenham/Elsfleth.

Türchenverzicht

„Im vergangenen Jahr haben wir erstmals auf die Türchen im Kalender verzichtet“, berichtet Rainer Penning. „Dadurch konnten wir kurzfristiger auf die Nachfrage reagieren.“ Dies sei wichtig gewesen, da der örtliche Verkauf aufgrund der Pandemie damals ungewiss war. Der Türchenverzicht habe aber nicht zu einem geringeren Verkauf geführt. Daher habe man sich entschlossen, auch 2021 auf die Türchen zu verzichten. Rainer Penning „Dadurch konnten wir auch Druckkosten einsparen und können am Ende mehr Geld für die Projekte zur Verfügung stellen.“ Eine weitere Änderung des vergangenen Jahres ist ebenfalls erhalten geblieben. Die digitalen Kalender bieten die Lions ebenfalls wieder an.

Digitale Lose

„Wir haben auch in diesem Jahr wieder 3.000 digitale Kalender“, erzählt Claus Plachetka, Organisator des Angebots über das Internet. „Der Kauf ist dabei genauso einfach wie bei den gedruckten Kalendern: Auf der Website die Zahl der Lose auswählen und online bezahlen. Per E-Mail gibt es dann das digitale Los und einen virtuellen Kalender.“ Die Zahlung wickeln die Lions über den Dienstleister PayPal ab. Ein Konto muss dafür dort aber nicht eingerichtet werden. Man kann auch ohne Registrierung per Lastschrift oder Kreditkarte zahlen. In den ersten zwei Wochen der Aktion wurden bereits zahlreiche Kalender erworben.
Der Kauf der Kalender ist noch bis zum 25. November möglich. Die Vorverkaufsstellen in der Wesermarsch erkennt man leicht an den Plakaten im Schaufenster und können alternative auch über die Website gefunden werden. Vor Ort auf den Märkten und in Verbrauchermärkten werden die Mitglieder der Lions-Clubs zudem wieder persönlich Kalender verkaufen.
Zentrale Informationsquelle ist auch in diesem Jahr die Website der Lions-Clubs. Dort gibt es weitere Einzelheiten zu den Verkaufsterminen durch die Lions-Mitglieder, über die Vorverkaufsstellen, die diesjährigen Förderprojekte und ab 1. Dezember die Gewinnnummern: https://www.lions-wesermarsch.de.

Vorstellung der Lions-Kalender 2021
Vorstellung der Lions-Kalender 2021, Auf dem Foto von links nach rechts: Horst Huntemann (Lions-Präsident), Rainer Penning (Organisator der Kalender-Aktion 2021), Claus Plachetka (Organisator der Online-Aktion).