Horst Huntemann neuer Lions-Präsident

Der Braker Lionsclub hat einen neuen Präsidenten. Auf einer Mitgliederversammlung an der Kaje überreichte Amtsvorgänger Jens Krummacker Horst Huntemann das Steuerrad des Serviceclubs. Horst Huntemann steht bereits zum zweiten Mal dem Club vor. Bereits 2003/2004 war er Präsident.

In seiner ersten Amtszeit vertiefte Huntemann die Beziehung zum Partnerclub in der litauischen Stadt Klaipėda. Er reiste selber ins Baltikum und begrüßte in der Wesermarsch im Gegenzug auch die Folkloregruppe Kupole zu einem Konzert, da der Club gemeinsam mit den Nordenhamer Lions ausrichtete. Damals wurden die ersten Spenden für den frisch eingerichteten Johann-Hillen-Fond gesammelt. Mit dem Fond werden begabte litauische Jugendliche musikalisch gefördert. Zahlreiche Musikerinnen und Musiker, zu denen Huntemann auch persönliche Kontakte unterhält, wurden in den vergangenen 18 Jahren unterstützt. Einige haben nach der Schule in Deutschland ein Musikstudium absolviert. Nachdem über viele Jahre jungen Menschen mit Instrumenten geholfen wurde, wird aktuell ein junger Sänger in Litauen gefördert. „Ich hoffe ihn im Spätherbst zu einem kleinen Konzert in Brake begrüßen zu können“, so Horst Huntemann.

Während des Präsidentenwechsels wechselte nicht nur das Steuerrad des Clubs den Besitzer. Gründungspräsident Thede Tedsen übergab dem Clubmaster Jens Schütte die Gründungsurkunde des Clubs. Im Herbst 2022 feiern die Braker Lions bereits ihr 25-jähriges Jubiläum. Darauf bereitet sich insbesondere Vize-Präsident Eike Bohlmann vor. Er wird im kommenden Sommer Horst Huntemann als Präsident nachfolgen und verantwortlich für die Feierlichkeiten sein. Den aktuellen Vorstand komplettieren Hans Kemmeries als 2. Vize-Präsident, Pastpräsident Jens Krummacker, Schatzmeiste Nils Böger sowie Sekretär Lars Schröder.

Aktuell bereiten die Braker Lions bereits ihre alljährliche Kalenderaktion vor. „Auch in diesem Jahr wollen wir zusammen mit dem Nordenhamer Club erfolgreich Geld für Projekte sammeln“, erklärt Horst Huntemann. Trotz Pandemie konnten durch den Verkauf im vergangenen Jahr u.a. die Braker Tafel für die tägliche Arbeit, die Lebenshilfe bei der Anschaffung eines Karussells für Rollstuhlfahrer, die Fleutjepieper der Niederdeutschen Bühne für die Proben und der Fördervereins der Grundschule Ovelgönne beim wetterfesten Ausbau des Fußballplatzes unterstützt werden. „Neben den klassischen gedruckten Kalendern wird es im Herbst auch wieder eine digitale Version geben“, erzählt Horst Huntemann stolz. „Damit waren wir für viele Clubs in Deutschland Vorbild.“ In Zeiten der Pandemie half diese hybride Lösung, um kontaktlos Lotteriegelder für die Projekte einzuwerben.

Johann-Hillen-Fonds: Auswahlkonzert 2017

Im April 2017 fand ein Auswahlkonzert für die Förderung eines Musikers oder einer Musikerin im Musik-Konservatorium in Klaipeda statt. Acht Musikschüler haben sich um die drei ersten Plätze beworben, der erste Preis ist eine zweijährige Förderung (bis zum Abitur) durch den „Johann-Hillen-Fonds“ im Wert von 1000 Euro/Jahr. Für den 2. Platz gab es 200 Euro, für den 3. Platz 100 Euro in bar.

Hier einige Eindrücke von einem durch den Lionsclub Klaipeda und dem Musik-Konservatorium organisierten Konzert, zu dem Heinz Albers und Horst Huntemann aus Brake angereist waren.

Grußworte aus Brake durch Horst Huntemann, simultan übersetzt durch Marta.
Grußworte aus Brake durch Horst Huntemann, simultan übersetzt durch Marta.

Drei der bisher geförderten Musiker eröffnen das Auswahlkonzert, die vierte Musikerin Lina studiert in Bremen und konnte nicht nach Klaipeda kommen.