Fahrräder bedeuten mehr Unabhängigkeit – Lions Clubs übergeben Spende an Frauen- und Kinderschutzhaus

Große Freude bei den Mitarbeiterinnen im Frauen- und Kinderschutzhaus der Landkreise Ammerland und Wesermarsch. Die sieben Lions Clubs aus dem Ammerland und der Wesermarsch haben gemeinsam für die Einrichtung, die von der Diakonie im Oldenburger Land betrieben wird, gesammelt. 16.000 Euro kamen dabei zusammen. Von dem Geld haben die Lions Fahrräder, Kinderräder und Laufräder für die Bewohnerinnen des Frauenhauses gekauft. Nun wurden die Fahrräder offiziell übergeben.

„Die Fahrräder waren ein Wunsch der Einrichtungsleitung“, berichtet Gerd Munderloh vom Lions Club Brake. Sie sind alle mit Einkaufskörben ausgestattet. „Die Fahrräder bedeuten für die Frauen mehr Unabhängigkeit. Eine junge Mutter und ein Jugendlicher haben mit diesen Fahrrädern sogar das Fahren erlernt“, berichtet Katharina Kroll, Leiterin des Kreisdiakonischen Werkes Ammerland, den anwesenden Mitgliedern der Lions-Clubs. Sie werden von den Frauen sehr gut angenommen. Und auch die Kinder sind von den Laufrädern und den Fahrrädern begeistert.

Katharina Kroll und die anwesenden Mitarbeiterinnen des Frauenhauses berichteten außerdem über die Arbeit im Frauenhaus, das im Juli eröffnet wurde. Die Plätze waren sehr schnell belegt. „Der Bedarf ist sehr groß“, berichteten die Mitarbeiterinnen. Derzeit leben elf Frauen mit ihren Kindern im Schutzhaus. Während einige Frauen nur ein paar Tage bleiben, sind andere längere Zeit im Frauenhaus.

Die Lions Clubs haben aus den Spenden nicht nur die Fahrräder gekauft, sondern auch einen Fahrradunterstand errichtet. „Das Geld stammt aus den Adventskalenderverkäufen 2019 und aus kulturellen Veranstaltungen, die die Lions Clubs organisiert haben“, berichtet Munderloh. Auch derzeit verkaufen die Lions Clubs in der Wesermarsch und im Ammerland wieder Adventskalender. Man werde das Frauen- und Kinderschutzhaus auch weiter unterstützen. „Die 16.000 Euro sind noch nicht ganz ausgegeben“, berichtet Gerd Munderloh.

Katharina Kroll (2.von links) nahm die Fahrräder für das Frauen und Kinderschutzhaus von den Vertreterinnen und Vertretern der Lions Clubs. entgegen. Jürgen Lahode, Eleonore Gollenstede, Annette Folgmann und Gerd Munderloh waren zur Übergabe gekommen . (Das Bild entstand vor Inkrafttreten der verschärften Corona-Regeln)

Update: Anfang Dezember 2020 wurden abschließbare Fahrradständer fertig gestellt.

Der Lions Adventskalender ist wieder da – dieses Mal auch online

Zum 16. Mal wird in diesem Jahr der Lions-Adventskalender in der Wesermarsch angeboten. Die Kalenderaktion ist ein gemeinsames Projekt der Lions-Clubs Nordenham/Elsfleth und Brake. Wie immer gibt es Preise im Gesamtwert von über 11.000 Euro zu gewinnen, der Kalender kostet weiterhin fünf Euro. Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren, die auch dieses Jahr nahezu alle wieder mitmachen.

„Aber es gibt auch Änderungen zum letzten Jahr“, berichtet Horst Huntemann, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des Lions-Clubs Brake. „Die Kalender sehen fast so aus wie immer, aber man kann keine Türchen öffnen. Dafür kann man sich in diesem Jahr telefonisch oder über der Website der Aktion über die Gewinne informieren.“ Die gesamte Organisation und der Druck der Kalender mussten dieses Mal sehr kurzfristig erfolgen, da erst im September entschieden werden konnte, die Aktion auch jetzt stattfinden zu lassen.

Der Vorverkauf der Kalender in Brake startet am Montag, den 19.10.2020. Die Vorverkaufsstellen in der Wesermarsch erkennt man leicht an den Plakaten im Schaufenster und können alternative auch über die Website gefunden werden. Aber auch die Mitglieder des Clubs werden wieder vor Ort die Kalender anbieten, Start ist am Samstag, den 24.10.2020 auf dem Wochenmarkt in Brake und bei Famila.

Digitale Lose

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es in diesem Jahr eine Alternative, um ein Gewinnlos zur erhalten: „Wir bieten in diesem Jahr 3.000 digitale Kalender an“, erklärt Claus Plachetka, Organisator des Angebots über das Internet. „Der Kauf ist dabei genauso einfach wie bei den gedruckten Kalendern: Auf der Website die Zahl der Lose auswählen und online bezahlen. Per E-Mail gibt es dann das digitale Los und einen virtuellen Kalender.“ Die Zahlung wickeln die Lions über den Dienstleister PayPal ab. Ein Konto muss dafür dort aber nicht eingerichtet werden. Man kann auch ohne Registrierung per Lastschrift oder Kreditkarte zahlen.

Symbolisch hält Claus Plachetka einen der möglichen Hauptpreise in die Höhe, es gibt dieses Jahr einen Ipad-Gutschein über 700 Euro. Weiterhin gibt es als Hauptpreise Fahrradgutscheine im Wert von 1000 Euro und 800 Euro. Die vollständige Liste der möglichen Gewinne liegt an den Vorverkaufsstellen aus.

Das Organisationsteam hofft darauf, dass auch dieses Jahr alle Kalender verkauft werden können. Mit den sich daraus ergebenen Einnahmen sollen viele Organisationen in dieser besonderen Zeit unterstützt werden.

Ab dem 1. Dezember 2020 werden in Ihrer NWZ die Gewinnnummern des jeweiligen Tages auf der Braker Seite veröffentlicht. Was Sie gewonnen haben können Sie über die Kalenderhotline erfahren oder im Internet nachsehen.

Wenn Sie gewonnen haben, können Sie – wie auf der Rückseite des Kalenders dargestellt- telefonischen Kontakt zum Brake Verein aufnehmen, um zu erfahren, wann Ihr Gewinn in Brake zur Abholung bereitliegt. Da die Preise zwischen den Geschäftsstellen des Brake Vereins und des Vereins Nordenham Marketing aufgeteilt sind, tauschen deren Leiterinnen Ina Niestaedt (Brake) und Ilona Tetzlaff (Nordenham) Informationen und Preise entsprechend des Abholwunsches aus.

Zentrale Informationsquelle dafür ist die Website der Lions-Clubs. Dort gibt es weitere Einzelheiten zu den Verkaufsterminen durch die Lions-Mitglieder, über die Vorverkaufsstellen, die diesjährigen Förderprojekte und ab 1. Dezember die Gewinnnummern:

https://www.lions-wesermarsch.de

Vorstellung Lions Adventskalender 2020
Stellen den Lions Adventskalender 2020 vor: Claus Plachetka (Beauftragter für Internetaktivitäten des Lions-Clubs Brake), Horst Huntemann (Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit) und Ina Niestaedt (Geschäftsleitung Brake Tourismus und Marketing e.V.) – Foto: Jan Erik Plachetka

Jens Krummacker übernimmt das Steuerrad

Auch wenn der Präsidentenwechsel nur im kleinen Kreis stattfinden konnte, hofft Jens Krummacker auf ein erfolgreiches Jahr. Erfolgreich heißt für ihn, dass die Mitglieder wieder mehr persönlichen Kontakt zueinander haben dürfen, dass er interessante Vorträge und Besichtigungen ermöglichen kann und dass der Club wie bisher Vereine und Organisationen unterstützen wird.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Nils Böger, der schon zu Beginn seiner Amtszeit ein Jahresprogramm präsentiert hat (das aber leider nur bis März umgesetzt werden konnte), wird es für den neuen Präsidenten Jens Krummacker eine Planung von Woche zu Woche sein.

Im vergangenen Amtsjahr konnte durch den Erlös aus dem 2. Braker Entenrennen – zusammen mit dem Lionsclub Mimi Leverkus – der Verein Lebenswunsch mit 6000 Euro unterstützt werden. Die Adventskalenderaktion – zusammen mit dem Lionsclub Nordenham/Elsfleth – hat mit dem Verkauf von insgesamt 5500 Kalendern über 20.000 Euro für die auf dem Kalender genannten Förderziele eingebracht. Die meisten Spenden wurden bereits überreicht, manchmal aber auch nur überwiesen.

So soll das Treffen mit Vertretern der Fördervereine der Braker Grundschulen im Herbst nachgeholt werden. Dies könnte mit einem Start der diesjährigen Kalenderaktion verbunden werden, wenn die Vertreter der beiden Clubs nach den Sommerferien eine Chance für eine erfolgreiche Umsetzung sehen.

Bis dahin bleibt dem neuen Präsidenten die Hoffnung, dass das Jahr positive Überraschungen bringt. „Der Start war ein klein wenig holprig, es kann also nur besser werden“, so Jens Krummacker an seine Clubmitglieder.

Der Vorstand: (von links) Eike Bohlmann,  Jens Krummacker, Lars Schröder, Hans Kemmeries, Nils Böger und Wolfram Flaack
Der Vorstand 2020/21 (von links): Eike Bohlmann, Jens Krummacker, Lars Schröder, Hans Kemmeries, Nils Böger und Wolfram Flaack

1. Braker Autokino am Binnenhafen

Vom Donnerstag, den 28.5., bis Samstag, den 30.5., findet am Braker Binnenhafen an der Hafenstraße das 1. Braker Autokino statt. Veranstalter ist das Centraltheater Brake. Karten und weitere Infos gibt es auf der Websites des CTB.

Neben den Braker Serviceclubs Lions Club Mimi-Leverkus, Rotary Brake und Round Table Brake sind wir als Lions Club Brake (Unterweser) gerne unterstützend dabei.

Bilder vom Pressetermin:

Norbert Ostendorf (CTB) und Bürgermeister Michael Kurz (Rotary-Club) simulieren die Leinwand, auf der dann die Filme zu sehen sind, die die Mitglieder der Serviceclubs zeigen.
Die drei Chefs des Lionsclubs Brake schauen noch ein wenig nachdenklich: (von links) Wolfram Flaack (2. Vizepräsident), Jens Krummacker (1. Vizepräsident) und Präsident Nils Böger.
Die drei Chefs des Lionsclubs Brake schauen noch ein wenig nachdenklich: (von links) Wolfram Flaack (2. Vizepräsident), Jens Krummacker (1. Vizepräsident) und Präsident Nils Böger.

10.000 Euro für Frauen-und Kinderhaus

Die Kalenderaktion 2019 war wiederum sehr erfolgreich. Alle 5500 Kalender wurden verkauft. 

Nun beginnen die Spendenübergaben aus dem Kalendereinnahmen.

Als erstes wurde am 12.1.2020 auf dem Neujahrsempfang der beiden Lionsclubs aus Nordenham in Abbehausen die Spende an für das sich noch im Bau befindliche  neue Frauen-und Kinderhaus in Rastede an den Kreisrat und Sozialdezernent des Ammerlandes, Ingo Rabe übergeben.

Da die Gemeinschaftsspende der beiden Lionsclubs Brake und Nordenham/Elsfleth durch Spenden der weiblichen Lionsclubs Emy Rogge (Nordenham) und Mimi Leverkus (Brake) ergänzt wurden, konnte die tolle Summe von 10.000 Euro erreicht werden. 

Auf dem Foto von links: Nils Böger (Präsident Lionsclub Brake), Eleonore Gollenstede (Präsidentin Lionsclub Brake Mimi Leverkus), Ingo Rabe, Annette Folgmann (Lionsclub Nordenham Emy Rogge) und Stephan Sandvoß (Präsident Lionsclub Nordenham/Elsfleth)

Thede Tedsen wird Ehrenmitglied

Am 4.1.2020 wird unser Clubgründer Thede Tedsen Ehrenmitglied im Lions-Club Klaipeda.

Seit Clubgründung in Brake unterhält unser Lions-Club eine sog. Jumelage  zu dem Litauischen Lions-Club in Klaipeda, die auf Thede Tedsen zurückging.

Thede Tedsen hat Litauen mehr als 50 Mal Litauen besucht, oft in Begleitung von Lions aus Brake oder seiner Frau Bärbel. Er kann sich mit den Litauern in deren Landessprache unterhalten.

Auch Abordnungen der Lions aus Klaipeda besuchen den Braker Club regelmäßig.

Eine gemeinsame Aktivity ist seit 2004 der Johann-Hillen-Fonds. Die Förderung junger Musikerinnen und Musiker in Klaipeda soll noch weiter ausgebaut werden.

Förderung junger Musikerinnen und Musiker

Unvergessen und besonders eindrucksvoll ist die Ehrung von Thede Tedsen im Juli 2005 durch den damaligen Präsidenten Litauens. Er erhielt in der Hauptstadt  Vilnius den Orden für ‚Verdienste um Litauen‘.

Der Text wurde wie hier dargestellt  in der Zeitschrift Lion im Jahre 2005 veröffentlicht.

Die Ente kommt

Das Braker Binnenhafenfest ist in vollem Gange.  Nach dem ökumenischen Gottesdienst war das Entenrennen des Lionsclub angesagt. Kurz nach 11 Uhr hieß es „Die Ente kommt“ und Bürgermeister Michael Kurz übernahm als Schirmherr den Startschuss. 1.500 Enten schwammen zum Ziel, für 33 gab es einen Preis. Zusammen mit Außenreporter Jan Erik, der direkt vom Boot aus dem Binnenhafen berichtete, moderierte Lion Claus Plachetka die Veranstaltung.

Vielen Dank für die Begleitung auf dem Wasser an die Feuerwehr Brake-Hafenstraße  und die DLRG Brake e.V.  sowie zu Lande an den Braker Ruder- und Segelverein e.V.

Entenrennen 2019: Bürgermeister Michael Kurz und Moderator Claus Plachetka
Bürgermeister Michael Kurz mit Moderator und Lion Claus Plachetka beim Entenrennen 2019

 

Johann-Hillen-Fonds: Lina Posėčnaitė schließt Musikstudium in Bremen ab

Nun hat die zweite Musikerin – Lina Posėčnaitė – die schon einige Male zu Gast  in Brake war, mit einem sog. Bachelorkonzert Komposition ihren Abschluss ihres Musikstudiums in Bremen vorbereitet.

Zu Gast beim Konzert waren von links: Horst Huntemann, Dorothea Hillen, Heinz Albers,  Lina Posėčnaitė und Thede Tedsen.

Johann-Hillen-Fonds: Auswahlkonzert 2017

Im April 2017 fand ein Auswahlkonzert für die Förderung eines Musikers oder einer Musikerin im Musik-Konservatorium in Klaipeda statt. Acht Musikschüler haben sich um die drei ersten Plätze beworben, der erste Preis ist eine zweijährige Förderung (bis zum Abitur) durch den „Johann-Hillen-Fonds“ im Wert von 1000 Euro/Jahr. Für den 2. Platz gab es 200 Euro, für den 3. Platz 100 Euro in bar.

Hier einige Eindrücke von einem durch den Lionsclub Klaipeda und dem Musik-Konservatorium organisierten Konzert, zu dem Heinz Albers und Horst Huntemann aus Brake angereist waren.

Grußworte aus Brake durch Horst Huntemann, simultan übersetzt durch Marta.
Grußworte aus Brake durch Horst Huntemann, simultan übersetzt durch Marta.

Drei der bisher geförderten Musiker eröffnen das Auswahlkonzert, die vierte Musikerin Lina studiert in Bremen und konnte nicht nach Klaipeda kommen.